>
>
Detailansicht
Entwicklung eines adaptiven Schlechtwetterlichtsystems zur Reduzierung der indirekten Blendung bei nassen Fahrbahnen Jorne Fischer
Buchkategorie: Dissertation
Sachgebiet: Fahrzeugtechnik
Reihe: Berichte aus dem IDS
Band: IDS 03/2015
ISBN: 978-3-95900-034-5
Erscheinungsdatum: 07.09.2015
Format: 210mm x 147mm, 190 S., 97 Abb.
Preis (inkl. MwSt): 42,00 EUR
Inhalt

Bei Dunkelheit liegen im Straßenverkehr aufgrund eingeschränkter Sichtverhältnisse erschwerte Bedingungen vor. Im Falle einer trockenen Fahrbahn sorgt der Einsatz der fahrzeugeigenen Scheinwerfer für eine deutliche Verbesserung. Nässe führt allerdings zu einem verstärkt spiegelnden Verhalten der Fahrbahn, sodass das meiste Licht der Scheinwerfer nach vorne reflektiert wird. Aufgrund dieser Reflexionen kann es zu einer erhöhten indirekten Blendung des Gegenverkehrs kommen. Dies stellt für jeden Fahrzeugführer eine unangenehme und gefahrenträchtige Situation dar, die es zu vermeiden gilt. Das Ziel dieser Arbeit besteht daher in der Entwicklung eines Gesamtsystems zur Vermeidung einer indirekten Blendung des Gegenverkehrs in Schlechtwettersituationen. Als Lösung wird die partielle Abdunkelung relevanter Bereiche der Abblendlichtverteilung verfolgt, um die Reflexionen zu verhindern und somit den Gegenverkehr zu entblenden. Aufbauend auf diesem Ansatz wird ein Gesamtsystem entwickelt, das sowohl die notwendige Sensorik als auch ein Scheinwerfermodul zur Umsetzung dieser Schlechtwetterlichtfunktion umfasst. Zunächst werden die Anforderungen an das Gesamtsystem definiert und dieses anschließend in Form eines Prototyps realisiert. Abschließend erfolgt eine zweistufige Validierung des Systems anhand von Messungen und einer Probandenstudie.

Schlagwörter
Schlechtwetterlicht, Vorwärtsreflexion, indirekte Blendung, lichtbasierte Fahrerassistenz
Informationen
für Autoren